Systemische Beratung heißt, es werden alle wichtigen Einflussfaktoren, die systemimmanenten und die umliegenden, die offensichtlichen und die verdeckten in Betracht gezogen.

  • Angefangen bei der Auftragsklärung: Zunächst wird das konkrete Anliegen definiert und gemeinsam die Vorgehensweise abgestimmt.
  • Im nächsten Schritt werden Abhängigkeiten im inneren und äußeren Beratungssystem beleuchtet und dann werden die vorhandenen und benötigten Ressourcen überprüft.
  • Wie bei einem Kopfstand eröffnet ein Perspektivenwechsel neue Sichtweisen.
  • Mit diesen neuen Einsichten werden Lösungen entwickelt, die auf die Situation zugeschnitten sind. Ziele sollen "SMART" sein, spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert und sie bedürfen der Überprüfung.