Freudige und begeisternde Gottesdienste, engagierte Christen, die Ihre Gaben und Fähigkeiten einbringen und Jesus ist der Mittelpunkt, so wünschen wir uns Gemeinde. Solch starke und lebendige Gemeinden schöpfen zumeist aus drei Lebensquellen:

  • In attraktiven Gottesdiensten wird begeistert Gott gedankt, gesungen und gefeiert.
  • Gottes Liebe bricht sich Bahn in der Diakonie der Gemeinde.
  • Durch Verkündigung und Öffentlichkeitsarbeit werden Menschen der Gemeinde zugeführt.

Im Jahr 2014 hat die Katholische Kirche in Deutschland 284.000 Mitglieder netto verloren. In vier Jahren entspricht das einer Großstadt wie Köln. Fehlende ehrenantliche Mitarbeiter, personelle Engpässe bei den Hauptamtlichen, Zusammenlegungen von Gemeinden und zurückgehende Finanzbudgets sind die Folgen.An vielen Stellen wird Mission und Evangelisation eingefordert. Aber bei den Zahlen kann man nur fragen: woran liegt es? Ist es nicht gewollt oder nicht gekonnt? Dass es auch anders geht, beweisen zahlreiche Gemeinden im In- und Ausland. Was ist der Schlüssel zu deren Erfolg?

  • Sie rechnen mit Gott und seiner Hilfe und Leitung.
  • Sie rechnen mit den Menschen, ihren Gaben und Talenten.
  • Sie rechnen mit verändernder Dynamik.

Alles Große fängt klein an. Fangen Sie mit den ersten wenn auch kleinen Schritten an, lassen Sie sich überraschen, wohin Gott mit Ihnen und Ihrer Gemeinde gehen will.